Turbo für die Bürokratiemühlen

Bild: Christopher Eggers

Von Christopher Eggers in Kommunalwahl 

Wie schon länger bekannt, hat die Verwaltung unserer Stadt ein Problem zukünftig freiwerdende Stellen nachzubesetzen. Um dieses Problem anzugehen, schlagen wir vor die Verwaltung, aber auch die anderen öffentlichen Unternehmen, als Arbeitgeber attraktiver zu gestalten. Dies bedeutet für uns eine umfassende Modernisierung der Arbeitswelt in den öffentlichen Unternehmen. Gewissermaßen ein Turbo für die Bürokratiemühlen soll gestartet werden.


Bild: Christopher Eggers

Wie schon länger bekannt, hat die Verwaltung unserer Stadt ein Problem zukünftig freiwerdende Stellen nachzubesetzen. Um dieses Problem anzugehen, schlagen wir vor die Verwaltung, aber auch die anderen öffentlichen Unternehmen, als Arbeitgeber attraktiver zu gestalten. Dies bedeutet für uns eine umfassende Modernisierung der Arbeitswelt in den öffentlichen Unternehmen. Gewissermaßen ein Turbo für die Bürokratiemühlen soll gestartet werden.

Zum einen wollen wir verstärkt Homeoffice für die Beschäftigten mit Bürotätigkeiten anbieten. Denn spätestens die Covid-19-Pandemie hat uns gezeigt, dass Homeoffice in vielen Bereichen umsetzbar ist. Zudem wird die Möglichkeit zum Homeoffice von vielen Arbeitnehmern heutzutage nachgefragt und ist in vielen Unternehmen dementsprechend verbreitet. Deshalb müssen unsere öffentlichen Unternehmen darauf achten hier nicht den Anschluss zu verlieren und wettbewerbsfähig zu bleiben beim Werben um neue Beschäftigte. Wichtig ist hierfür neben der Organisation eine entsprechende Ausstattung der Beschäftigten mit Hardware, damit sie ohne Einschränkung ihre Tätigkeiten von zu Hause oder auch unterwegs wahrnehmen können. Darüber hinaus ist eine umfassende Digitalisierung notwendig. Hierzu müssen Arbeitsprozesse und Dienstleistungen nutzerfreundlich digitalisiert werden. Denn nur so ist es wirklich möglich effizient von unterschiedlichen Orten aus zu arbeiten.

Zum anderen bietet es sich gerade in Verbindung mit Homeoffice an mehr mit Vertrauensarbeitszeit zu arbeiten, statt fest vorgeschrieben Arbeitszeiten zu haben. Die Beschäftigten sollen so die Möglichkeit bekommen vermehrt selbst festzulegen, wann sie arbeiten wollen. Das Erreichen von Arbeitszielen wird damit in den Mittelpunkt gestellt. Den Weg dahin können sich die Beschäftigten selbst aussuchen. So kann eine bessere Vereinbarkeit von Familie oder Freizeitaktivitäten mit der Arbeit erzielt werden.

Insgesamt geht es uns vor allem darum das Arbeiten in unseren öffentlichen Unternehmen, da wo es machbar und praktikabel ist, orts- und zeitflexibler zu gestalten. Es wird nur langfristig möglich sein genügend Arbeitnehmer für unsere öffentlichen Unternehmen zu gewinnen, wenn ihre Bedürfnisse nach Flexibilität stärker berücksichtigt werden.


Navigation

  • Bezirksverband
  • Kreisverband
  • Ortsverband
  • Landesverband
  • Bundesverband
Keine Nachrichten verfügbar.
  • OV Oberharz (61)
FDP Oberharz

Social Links