Aktuelle Nachrichten

Stellungnahme zur Situation der Stadtwerke Clausthal-Zellerfeld

In der Goslarschen Zeitung sowie im Harzkurier und mittlerweile auch im NDR werden immer wieder Berichte zu den Stadtwerken Clausthal veröffentlicht. Inhalt der Meldungen sind schlechte Trinkwasserqualität und nicht weiter begründete, anonyme Anschuldigungen zu angeblichen Fehlverhalten des Geschäftsführers bzw. des Aufsichtsrates. In diesem Zusammenhang wird auch häufig auf die Kündigung des ehemaligen technischen Leiters hingewiesen. In vielen Berichten wird der Eindruck vermittelt, dass der Aufsichtsrat die Probleme nur klein redet, den Geschäftsführer aus Kumpanei unterstützt und aus Eigeninteresse nicht handelt. Entsprechende Zitate der Bürgermeisterin verleihen diesen Berichten scheinbar Substanz, obwohl Frau Schweigel selbst die Vorsitzende eben dieses Aufsichtsrates ist.
Mehr dazu

Amtshilfe

„Jede Behörde leistet anderen Behörden auf Ersuchen ergänzende Hilfe (Amtshilfe).“ - lautet der erste Absatz des vierten Paragraphen im Verwaltungsverfahrensgesetz. Häufig schlagen wir die harzer Lokalzeitung auf und lesen in Artikeln, wie sich unterschiedliche öffentliche Verwaltungen, die in der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld ihren Sitz haben, zu Kooperationen verabreden. Auf Kreisebene findet sogar regelmäßig ein Behördenleitertreffen statt, bei dem sich die Behördenleiter persönlich kennenlernen und über Lösungen austauschen.
Mehr dazu

Warum braucht die Stadt ein Haushaltssicherungskonzept?

Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz sieht die Aufstellung eines Haushaltssicherungskonzeptes immer dann vor, wenn das geplante Ergebnis des Haushaltes negativ ist. Das Haushaltssicherungskonzept soll aufzeigen, wie in absehbarer Zukunft wieder positive Jahresergebnisse erreicht werden können.
Mehr dazu

Aktuelle Tweets

FDP Oberharz

Social Links